Gemeinde-Forum 19. Okt. – 19.30 Uhr

 Am Freitag, 19.10.2018 treffen wir uns um 19:30 Uhr zum Gemeinde-Forum. Es werden einige aktuelle Informationen weitergegeben und auch ein „Marktplatz der Arbeitsbereiche“  angeboten.  

 Mitglieder und auch Gäste sind herzlich willkommen! 

Impuls Okt. ’18 | Qualität braucht Zeit | Uli Meier

Qualität braucht Zeit. In unserer schnelllebigen Gesellschaft vergessen wir oft, dass die wichtigsten Dinge im Leben nur langsam wachsen:

Liebe, Glaube, Freundschaft, Weisheit, Charakter.

Welche Qualität in unserem Leben ist uns wichtig? Der Apfel ohne Flecken, die besten Modemarken, das tollste Auto oder das edelste Lokal? Immer sind auch wir als Christen herausgefordert so nach dem Motto, man gönnt sich ja sonst nichts, um diesen Trend wenn möglich mit aufrecht zu erhalten. Nehmen wir uns hier Jesus als Vorbild, können wir eigentlich dem ganzen Treiben gelassen zusehen. Diese Qualität, die uns unser Herr vorgelebt hat, ist mit nichts auf der Welt vergleichbar. Mit welcher Einfachheit hat uns der Sohn Gottes doch immer wieder überrascht und doch hat Jesus dadurch die beste Lebensqualität für uns geschaffen, egal in welchen Situationen wir uns gerade befinden. Er vertraute seinem Vater und war gelassen.

Muss nicht auch der Bauer mit viel Geduld abwarten, bis er die Ernte einfahren kann? Er weiß, dass die Saat dazu den Herbstregen und den Frühlingsregen braucht.
Jakobus 5.7

 

Lassen wir uns durch dieses Vertrauen anstecken mit dem festen Glauben an unsere Zukunft mit dem Anspruch:

„Das Beste kommt noch!“

 

Seid gesegnet mit der Qualität unseres Herrn Jesus Christus. 

Uli Meier

Lobpreis-Abend Fr. 21.Sept. ’18

Wir wollen wieder die Gegenwart Gottes genießen und dabei auftanken an Körper, Seele und Geist!. Es steht auch der Gebetdienst der LebensRäume wieder bereit um für Heilung und zwei Änderung zu beten. 

Impuls Sept. `18 | Rolf Metzger

Liebe Geschwister, liebe Leser des Gemeindebriefes der Kirche am Flugplatz in Lahr,

als Kirchengemeinde haben wir für die zweite Jahreshälfte 2018 das Johannesevangelium (JE) im Visier. Zweck des JE ist, dass Menschen glauben, dass Jesus der Erlöser und Christus ist, der Sohn Gottes, der Menschgestalt angenommen hat, um sich den Menschen zu offenbaren mit all seinen herrlichen und göttlichen Perspektiven. „Siehe das ist Gottes Lamm, das der Welt Sünden trägt“ (Kap. 1,29 b). Im JE wird Gott dem Menschen hier auf Erden vorgestellt.  In dem ganzen Evangelium schreibt Johannes nur an vier Stellen über den Himmel, (Kapitel 3, 13; 6, 62; 14, 2–4 und 17, 24). Die unterschiedlichen Begegnungen und Situationen greifen Alltagssituationen, die heute genauso aktuell sind, wie damals: Hochzeitsgesellschaft, Gespräch mit Studierten, Frau am Jakobsbrunnen, Heilung von Kranken, Speisung von Hungrigen, Begegnungen mit gescheiterten Menschen u.v.m.. Dazwischen ermutigt uns Johannes immer wieder zu erkennen, warum der Schöpfer seinen Geschöpfen solch ein einzigartiges Angebot macht;

weil er sie unendlich liebt.

So liebt Gott auch dich ganz persönlich und sein Masterplan ist, dass er dich immer wieder in diesem göttlichen Licht wandeln lassen möchte, damit wir nicht sinnlos umherirren.

Als Unterstützung und Motivation dient mir oft das hohepriesterliche Gebet in Kap. 17. Hier spricht Jesus sein Anliegen in mein Herz, vielleicht auch in dein Herz.

Eine gesegnete Zeit mit dem Johannesevangelium wünscht

Rolf Metzger

 

Glaubens-Taufe 12.08.

Am Di. 31.7.18 führen wir um 18 Uhr ein Gespräch zur biblischen Bedeutung der Glaubenstaufe. Hierzu sind alle Interessierten ganz unverbindlich eingeladen.

Am 12.08. um 10.00 Uhr wird dann ein Tauf-Gottesdienst stattfinden. Anschließend machen wir ein Picknick und bieten die Gelegenheit zum Baden.

Festgottesdienst mit Präses J.Justus | 15. Juli, 14:00

NACHBERICHT:

30 Jahre Kirche am Flugplatz

Pfingstgemeinde feierte Festgottesdienst mit Gästen

Lahr. Die Freie Christengemeinde Lahr – Kirche am Flugplatz feierte am Sonntag, 15.07.18. ihren „Geburtstag“. Der Einladung waren auch einige Gäste aus dem politischen und kirchlichen Umfeld gefolgt. „Happy Birthday“ begrüßte die aufwändige Dekoration des Kirchenraums, die sich symbolisch mit Perlen als Ausdruck der göttlichen Schönheit und des hohen Wertes, den die Gemeinde Jesu Christi hat; dies wurde passend auch mit einer spiegelnden Schatzkiste dargestellt, worin sich jeder Betrachter selbst als Teil des Schatzes erkennen konnte.

Gemeindeleiter Pastor Hans-Jürgen Angerbauer eröffnete den Festgottesdienst mit Gedanken an die Gründungsphase 1988, die vom Team der „Mobilen Christen“ mit dem späteren Pastor Just Jethro Jagemann initiiert wurde. Im Interview berichteten die Gründungsmitglieder Waltraud und Hans Wölfle, wie sie von Gott zur damals nicht etablierten Gruppierung dazu kamen. Sie berichteten von besonderen Erlebnissen, auch von einer medizinisch belegten Heilung.

Zum Lobpreis wurde dann als „gesungene Gebete“ eingeladen. Unter der Leitung von David Sohn lud das Musikteam zum Mitsingen zahlreicher moderner christlicher Titel ein, die die voll besetzte Kirche erkennbar mitrissen. Der Präses des BFP (Bund Freikirchlicher Pfingstgemeinden), einer der größten Freikirchen Deutschlands, diente den 200 Besuchern mit einer bewegenden Predigt zu „Gemeinde – Tempel des lebendigen Gottes“. Er rief auch bezüglich der geistlichen Ausrichtung der Gemeinde zu: „Wo Pfingsten draußen ansteht, muss auch Pfingsten innen stattfinden!“.
Der Gottesdienst wurde abgerundet mit einem Lobpreis-Medley aus drei
Jahrzehnten. Anne Himmelsbach, Janina Metzger und Jessica Sohn ließen dabei mit mehrstimmigen Gesang musikalisch „die Perlen funkeln“.

Rolf Metzger führte dann durch das weitre Festprogramm. Der sich wiederholende Bilder-Rückblick lud zum Schwelgen in der Vergangenheit ein. Den Jüngeren war Kinder-Schminken und ein Bobby-Car-Parcours angeboten. Amüsant ging es bei der Foto-Box zu, wo Familien und kleine Besuchergruppen ein witziges Erinnerungsbild gestalten konnten. Im Außenbereich waren Pavillons und eine große Pfandfinder-Jurte als Beschattung vorbereitet, die angesichts des herrlichen Sommerwetters sehr angebracht war. Die Festgemeinde gesellte sich um die geschmackvolle Geburtstagstorte wie das Gemeinde-Logo als „Kreuz mit Herz“ gestaltet war. Auch an Snacks und leckeren Getränken durften sich die Gäste bedienen. Dabei wurden die Grußworte der Ehrengäste gehalten. Peter Weiss (MDB), Hermann Burger (Stadt Lahr), Hans-Werner Erb (Evangelische Allianz Lahr), Walter Rudolph (Freie Ev. Schule) Lahr), Pastor Alexander Hanstein (FCG Appenweier), Caro Oesterle und Klaus Engler (Immanuel-Gem. Herbolzheim), sowie Pastor Peter Forschle (Gospelhouse Kehl) brachten freundliche, wertschätzende und ermutigende Grußworte an die Gemeinde. Zum Schluss ließen die Besucher viele rote gasbefüllte Luftballons steigen in der Erwartung, dass einige angeheftete Karten von Findern zurückgesandt werden.

(v.l.n.r.) Rolf Metzger (KaF), Pr. Michael Taeger (KaF), Sabine und Pr. Hans-Jürgen Angerbauer (KaF), Irene und Pr. Johannes Justus (BFP), Ulrich Meier (KaF), Peter Weiss (MdB), Hermann Burger (Stadt Lahr) und Annette Korn (CDU Lahr)

 

Hier der Foto – Rückblick:

————————————

 

 

Festgottesdienst in der Kirche am Flugplatz
Freie Christengemeinde feiert 30-jähriges Bestehen

Lahr. Die Freie Christengemeinde Lahr gibt es seit 1988. Seit 1994 trägt sie den Beinamen „Kirche am Flugplatz“, was ihren Standort in der ehemaligen kanadischen Militärkirche gut beschreibt. Die Gemeinde lädt am kommenden Sonntag, 15. Juli, um 14 Uhr ein, um ihr Jubiläum zu feiern. Dabei im Festgottesdienst wird Pastor Johannes Justus sein, Präses des BFP (Bund Freikirchlicher Pfingstgemeinden KdöR). Justus wird die Festpredigt halten. Pastor und Gemeindeleiter Hans-Jürgen Angerbauer wird durch den bunten Gottesdienst führen, der von Freude und Musik geprägt sein wird. „Gott hat geleitet und geholfen“ merkt Angerbauer an. Anschließend wird zu einem Stehempfang eingeladen, währenddessen Cocktails und Häppchen zu erwarten sind. Besonderes Highlight wird die Foto-Station sein, bei der jede Familie oder auch Einzelne die Möglichkeit haben, ein Jubiläums-Foto machen zu lassen. Für die Kinder wird eine Vielfalt von Spiel-Attraktionen geboten. „Jeder, der sich mit uns freut, darf kommen!“ lädt Angerbauer ein. 

 

Weitere Bilder: 

Medien-Fotos