Impuls Sept. `18 | Rolf Metzger

Liebe Geschwister, liebe Leser des Gemeindebriefes der Kirche am Flugplatz in Lahr,

als Kirchengemeinde haben wir für die zweite Jahreshälfte 2018 das Johannesevangelium (JE) im Visier. Zweck des JE ist, dass Menschen glauben, dass Jesus der Erlöser und Christus ist, der Sohn Gottes, der Menschgestalt angenommen hat, um sich den Menschen zu offenbaren mit all seinen herrlichen und göttlichen Perspektiven. „Siehe das ist Gottes Lamm, das der Welt Sünden trägt“ (Kap. 1,29 b). Im JE wird Gott dem Menschen hier auf Erden vorgestellt.  In dem ganzen Evangelium schreibt Johannes nur an vier Stellen über den Himmel, (Kapitel 3, 13; 6, 62; 14, 2–4 und 17, 24). Die unterschiedlichen Begegnungen und Situationen greifen Alltagssituationen, die heute genauso aktuell sind, wie damals: Hochzeitsgesellschaft, Gespräch mit Studierten, Frau am Jakobsbrunnen, Heilung von Kranken, Speisung von Hungrigen, Begegnungen mit gescheiterten Menschen u.v.m.. Dazwischen ermutigt uns Johannes immer wieder zu erkennen, warum der Schöpfer seinen Geschöpfen solch ein einzigartiges Angebot macht;

weil er sie unendlich liebt.

So liebt Gott auch dich ganz persönlich und sein Masterplan ist, dass er dich immer wieder in diesem göttlichen Licht wandeln lassen möchte, damit wir nicht sinnlos umherirren.

Als Unterstützung und Motivation dient mir oft das hohepriesterliche Gebet in Kap. 17. Hier spricht Jesus sein Anliegen in mein Herz, vielleicht auch in dein Herz.

Eine gesegnete Zeit mit dem Johannesevangelium wünscht

Rolf Metzger