Impuls Nov. ’19 | Liebevoller Umgang | Rolf Metzger

Rolf Metzger

Liebe Geschwister der Kirche am Flugplatz,

je länger ich lebe, desto mehr erkenne ich die Auswirkungen meiner persönlichen Haltung und meiner inneren Einstellung auf die Herausforderungen meines vielfältigen Lebens. Meine persönlichen Sichtweisen möchte ich jeden Tag mehr von Gottes Wort prägen lassen. Sie ist wichtiger als Tatsachen, als die Vergangenheit, als der Status, als das Geld, als die Sichtweise von anderen Menschen, als die Umstände, die uns immer wieder intensiv beschäftigen wollen von unserer Ausrichtung zu Gott.

Jeden Morgen entscheide ich wie mich, mit welcher Einstellung ich den Tag angehe. Ich kann meine Herkunft nicht ändern, ich kann mein Umfeld nur bedingt beeinflussen, ich kann das Unvermeidliche nicht verhindern, aber ich habe eine klare Entscheidungsfreiheit über meine Einstellungen und Haltungen den Herausforderungen des Alltages gegenüber.

In Philipperbrief 4,8 schreibt Paulus: Richtet eure Gedanken ganz auf die Dinge, die wahr und achtenswert, gerecht, rein und unanstößig sind und die allgemeine Zustimmung verdienen; beschäftigt euch mit dem, was vorbildlich ist und zu recht gelobt wird. (NGÜ)

So entscheide ich mich, liebevoll mit den Mitmenschen umzugehen, mich öfters zu freuen als zu ärgern, das Leben mehr von der positiven Seite zu sehen, zu vergeben, dankbar zu sein, nicht zu richten, nicht nur zu kritisieren.

So wünsche ich euch einen guten Umgang mit eurer persönlichen Haltung und eine klare Ausrichtung auf unseren Schöpfer – es lohnt sich.

Achtungsvolle Grüße an dich als Leser

von Rolf Metzger

Impuls