„Mutig weiter!“ | Vision ’19 der Kirche am Flugplatz

„Mutig weiter!“

Unsere Vision für das Jahr 2019 entspringt einem Eindruck beim Klausurtag am 1.11.2018

Da ist ein Fluss. Auf der einen Uferseite steht die Gemeinde. Auf der anderen Seite kann man das Ufer nicht erkennen, es liegt im Nebel. Der Herr sagt zu uns als Gemeinde „Baut eine Brücke!“

Die Gemeinde fängt an zu bauen. Immer vorne wird ein Stück angebaut – in der Vorschubbauweise – ohne Pfeiler. Die Gemeinde zögert bei manchen Bauabschnitten, die Brücke zu betreten. Von der anderen Uferseite kam der klare Zuspruch: „Baut weiter und vertraut!“

In der Hälfte der Brücke kommen Bedenken der Gemeinde, ob sie hält? Gott sagt: “Habt Vertrauen und setzt noch ein Stück dran!“

Nach diesem mutigen Glaubensschritt macht es Klack und wir bekommen Berührung mit Gottes Brückenteil, das er uns entgegengebaut hat. Der Nebel verschwindet und wir werden für unser Vertrauen belohnt!

Wir hatten die Frage, was gibt uns Gott für 2019 mit auf den Weg. Und in Verbindung mit diesem Bild haben wir den Slogan bkommen:

Mutig weiter!

Die Predigten dazu:

ERF-TV Gottesdienst

ERF zeichnete TV-Gottesdienst in Lahr auf

Kirche am Flugplatz wurde am 5.5.19 zum „Studio“

https://www.erf.de/erf-mediathek/sendungen-a-z/erf-gottesdienst/warum-jesus-christus/4929-574


LAHR. Am vergangenen Sonntag 5.5.19 wurde der Gottesdienst der Freien Christengemeinde Lahr in ihrer Kirche am Flugplatz vom ERF (Evangeliums-Rundfunk in Wetzlar) aufgezeichnet. Der Gottesdienst stand unter dem Motto „Warum Jesus?“ und wird nächsten Sonntag 12.5.19 um 11.30 auf Bibel-TV ausgestrahlt. „Was aus einer E-Mail wird…“ resümierte die Gottesdienst-Koordinatorin Martina Metzger lächelnd, aber auch erschöpft von der wochenlangen Vorbereitung nach der Aufzeichnung letzten Sonntag. Aus einer Idee des letzten Jahres war nun Realität geworden. Das Team des ERF verbrachte das gesamte Wochenende bei der Kirche am Flugplatz, um die Aufnahme des sonntäglichen Gottesdienstes vorzubereiten und durchzuführen. Das professionelle TV-Team mit Regisseur, Aufnahmeleitung, Übertragungswagen, mehreren Kameras und hunderten Metern Kabel klinkte sich harmonisch mit den einheimischen Mitarbeitern zusammen. Und was bei der Generalprobe am Samstag noch nicht so perfekt schien, gelang dann am Sonntag doch sehr gut. So konnte das ERF-Team zufrieden und ohne Mehraufwand Ihr Projekt in Lahr beenden.Durch das Programm führten gekonnt die Moderatoren Sandra Sohn und Rolf Metzger. Musikalisch wurde der Gottesdienst gestaltet von einem Musikteam der Kirche unter der Leitung von David Sohn. Besonders bei deren Beiträgen war eine erfolgreiche Aufzeichnung wegen der schwierigen akustischen Verhältnisse nicht sicher; aber letztlich war alles zur Zufriedenheit des ERF-Teams. Pastor Hans-Jürgen Angerbauer hielt die Predigt entsprechend dem Motto und motivierte hierbei die Zuhörer zur persönlichen Beziehung mit Jesus Christus. 
Nach dem Gottesdienst trafen sich Besucher und Mitarbeiter zum gemütlichen Austausch. Bei vielen war die Entspannung und Freude über das gelungene Projekt erkennbar. Am kommenden Sonntag, 12.5.2019, wird nach dem regulären Gottesdienst (10:00 Uhr) die Ausstrahlung auf Bibel TV in der Kirche am Flugplatz ab 11:30 Uhr gezeigt. Der aufgenommene Gottesdienst wird auch über Radio in ERF-Plus ausgestrahlt und kann dann über die Mediathek des ERF abgerufen werden.        
Links:

www.kircheamflugplatz.de
www.erf.de

Über diesen Link zur ERF-Mediathek kann die TV-Aufnahme unseres Gottesdienstes jederzeit angesehen werden:

Link zur ERF-Mediathek

Fotos:
Kirche am Flugplatz während der Aufnahme des Gottesdienstes

Rolf Metzger (Moderator, Kirche am Flugplatz) und Susann Schweizer (ERF)

Rolf Metzger (Moderator, Kirche am Flugplatz), Pastor Hans-Jürgen Angerbauer (Prediger, Kirche am Flugplatz) und Susann Schweizer (ERF)

(Bitte entschuldigen Sie die z.T. schlechte Foto-Qualität!)

Impuls April ’19 | Frühlingserwachen

Willkommen im April, dem Monat des Natur-Erwachens, des Frühlingsbeginns. Wir freuen uns über aufsprießende Blüten und über die lebensfrohe Osterbotschaft „Jesus lebt!“. Sein stellvertretender Tod am Kreuz gilt unserem Sündensold. Seine Auferstehung ist unsere Auferstehung. Sein Leidensweg hat unsere Schmerzen, Krankheiten, Komplikationen überwunden – Halleluja!  

» … wegen unserer Vergehen wurde er durchbohrt,
wegen unserer Übertretungen zerschlagen.
Er wurde gestraft, damit wir Frieden haben.
Durch seine Wunden wurden wir geheilt! «

Jesaja 53, 5

Unser Jahresmotto lautet „Mutig weiter!“. Durch Ostern wirkt dieser Zuspruch Gottes ganz besonders:

Mutig weiter …

… wenn Du Fehler vor Gott und Menschen machtest.

… wenn es Dir gerade nicht gut geht.

… wenn Du Sehnsucht nach Frieden in Lebensbereichen hast.

… wenn Du in Herausforderungen steckst.

Lassen wir uns vom Herrn Jesus immer wieder berühren. Er gibt uns persönlich neue Kraft und sieht aus seiner himmlischen Perspektive über die uns unüberwindlich erscheinenden Hindernisse hinaus. Lass dich von Jesus leiten und tue im Vertrauen auf ihn mutig den nächsten Schritt. Gott wird auch dein Leben zum Blühen bringen!

Hierfür besonders wünsche ich Gottes Segen!

Michael Taeger ffffffff

Impuls Mürz ’19: „Frühjahrsputz“

Frühjahrsputz,

wie sieht es bei uns mit unserem häuslichen Frühjahrsputz aus?

Sind wir dabei eher die gründlichen Putzer oder putzen wir oberflächlich?

Es braucht Motivation, erst einmal anzufangen, und vor allem dann auch durch die gesamte Wohnung durchzuhalten. Doch es lohnt sich! Glänzende Böden, spinnenfreie Zimmerecken und ein frischer Duft sind die Belohnung. Die Wohnung ist einladend und ordentlich – einfach zum Wohlfühlen. Um dieses Ergebnis zu erzielen, reicht es eben nicht herumliegende Sachen in Schubladen und Schränke zu stopfen.

Bei Gott kommen wir so auch nicht weiter. Wenn er bei uns wohnen soll, müssen wir uns von „IHM“ eine Grundreinigung vornehmen lassen, die allen Schmutz für immer beiseiteschafft.

Wovon müssen wir denn gereinigt werden?

Von unserer Sünde!

Nehmen wir die Chance wahr, uns von Gott reinigen zu lassen. Er ist der Einzige, der in der Lage ist, unsere Seele zu reinigen und uns dadurch Frieden und Freude in unser Herz zu schenken.

Wo Gott wohnt, da fühlen sich auch andere Menschen gleich viel wohler.

Wenn wir unsere Sünden bekennen, so ist er treu und gerecht, dass er uns die Sünden vergibt und uns reinigt von aller Ungerechtigkeit.
1. Johannes 1.9


Ich wünsche viel Erfolg beim
Frühjahrsputz und Gottes
reichen Segen im Gespräch


Euer Uli Meier